.st0{fill:#FFFFFF;}

Was ist eine Sehnenscheidenentzündung? 

Lesezeit: noch ca.  Minuten

  • Du verspürst einen dumpfen Schmerz?
  • Bei Bewegung wird er stärker?
  • Eine Schwellung ist auch zu spüren?

Dann hast du vielleicht eine Sehnenscheidenentzündung.

Lies mehr darüber in meinem Artikel.

Weiterlesen...

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen...

Was sind Sehnenscheiden?

Zu Beginn iteressiert dich wahrscheinlich die Frage, was sind Sehnenscheiden? 

Jeder Muskel hat einen Sehnenanfang und ein Sehnenende. Diese verbinden den Muskel mit ihren Knochen. In der Hand liegen diese Sehnen in Sehnenscheiden. Wie kannst du dir nun eine Sehnenscheide vorstellen? Ich versuche dir das mal zu beschreiben. Stelle dir eine Plastiktüte vor. Nun stülpst du die Tüte ineinander. Die Tütenwand ist also doppelt. Diese doppelwandige Tüte ist die Sehnenscheide. Die Sehne ist mit der inneren Schicht verwachsen. Wenn du den Muskel bewegst, bewegt sich nun die Sehnen mit der ersten Sehnenscheidenschicht zusammen. Die äußere Schicht ist mit dem anderen Gewebe deiner Hand verwachsen. Zwischen beiden Schichten ist eine Flüssigkeit, die das Gleiten der beiden Schichten ermöglicht. Bei einer Sehnenscheidenentzündung verkleben beide Schichten miteinander. Eine Entzündung entsteht. Das Bewegen der Sehne ist dann nur unter Schmerzen möglich.

Sehne entzündet? Warum?

Warum die Sehne entzündet ist, hat unterschiedliche Gründe. Jeder kann sie bekommen. Wichtig jedoch ist zu beachten, dass eine Sehnenscheidenentzündung immer ein Symptom und keine Ursache ist. Finde also am Besten das Problem heraus. 

Hier ein Beispiel warum das so wichtig ist. Eine Klientin berichtete mir von ihren ständigen Sehnenscheidenentzündungen am Daumen. Der Arzt schrieb sie immer wieder krank und spritzte Entzündungshemmer. Eines Tages beim Werkeln in der Küche konnte sie plötzlich ihren Daumen nicht mehr bewegen. Der Arzt stellte fest, dass die Sehne gerissen ist. Vor einiger Zeit hatte sie einen Bruch am Unterarm. Eine Platte wurde eingesetzt und nicht wieder entfernt. Die Platte hat ein wenig abgestanden. Die Sehne wurde beim Bewegen des Daumens ständig darüber gerieben. Das brachte Entzündungen und zum Ende dann den Durchriss.

Wie bekommt man eine Sehnenscheidenentzündung?

Nun die Frage "Wie bekomme ich eine Sehnenscheidenentzündung?" Die häufigste Ursache einer Sehnenscheidenentzündung ist eine sich ständig wiederholende Handlung. Das heißt wenn du die gleiche Bewegung ständig wiederholst. Das Risiko erhöht sich zudem bei falsch durchgeführten Bewegungen.

  • Überlastung, zum Beispiel im Beruf (Ist die Arbeit oder auch der Sport eintönige und überlastend? Wenn die Arbeit sich wiederholende Bewegungen beinhaltet. Wie bei PC-Arbeiten mit der Maus, Garten- und Landschaftsgestallter, Holzarbeiten, Schaufeln, Skifahren/Golf/Tennis. Ungünstige Positionen, häufiges Überkopfarbeiten, Vibrationen und Kraftanstrengungen sind ebenfalls Auslöser. 
  • Alter (Erwachsene ab 40 Jahren. Im Alter sind Sehnen weniger elastisch und vertragen weniger Belastung. Sie reißen schneller und werden anfälliger für Verletzungen.)
  • Verletzungen (Die Sehne reibt über Unebenheiten, die durch eine Verletzung entstanden, ist. Oder sie wurde zum Beispiel bei einem Sturz überlastet und verletzt.)
  • Erkrankungen (Bestimmt Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis oder Diabetes. Die Muskeln werden durch die Krankheit geschwächt)
  • Medikamente (das ist eher selten, aber möglich. Bestimmt Antibiotika.)
  • Fehlstellung (Ein abnormaler oder schlecht platzierter Knochen oder ein Gelenk (wie Längenunterschiede in den Beinen oder Arthritis in einem Gelenk), das die Weichteilstrukturen belastet.)
  • Überbeanspruchung (oder zu früh zu viel zu tun, wenn die Sehnen nicht daran gewöhnt sind, eine Bewegung auszuführen oder die übernommene Aufgabe zu erfüllen. Sehnenentzündungen treten häufig bei "Wochenendkriegern" auf, Menschen, die nur am Wochenende spielen und hart trainieren .)
  • Infektion (Gelegentlich kann eine Infektion eine Sehnenentzündung verursachen, insbesondere eine Infektion durch einen Katzen- oder Hundebiss auf die Hand oder einen Finger.)
  • Psoriasis-Arthritis. (Dies ist eine Kombination aus einer Hauterkrankung (Psoriasis) und einer Gelenkentzündung (Arthritis). Am häufigsten treten dabei pochende Schmerzen und Steifheit in den Sehnen der Finger, Hände und Zehen auf.)

Welche Symptome bei Sehnenscheidenentzündung?

Welche Symptome können bei einer Sehnenscheidenentzündung können auftreten? Du hast vermutlich einen dumpfen Schmerz in dem betroffenen Bereich. Bei Bewegung nimmt der Schmerz zu. Wenn du den Bereich berührst, schmerzt es zusätzlich. Die Bewegung könnte auch schwergängig sein, es fühlt sich eng an. Eine Schwellung könnte ebenfalls auftreten.

  • Dumpfer Schmerz
  • Verstärkter Schmerz bei Bewegung
  • Empfindlicher Bereich
  • Druck von Außen macht Schmerz
  • Engegefühl
  • Schwellung

Arten von Sehnenscheidenentzündungen

Jede Sehne im Körper kann eine Entzündung bekommen. Es gibt aber Stellen, die häufiger auftreten. Diese Arten von Sehnenscheidenentzündungen benennt man als

  • Achillessehnenentzündung (Die Achillessehne ist ein dickes Gewebeband, das die Ferse mit dem Wadenmuskel verbindet. Diese Sehne, die einer Person beim Gehen, Laufen und Springen hilft, hält viel Stress aus. Sie neigt häufig zu Sportverletzungen und macht Menschen mit rheumatoider Arthritis Probleme)
  • Entzündung der Supraspinatussehne (Schulter) (oft entzündet sich die Sehnen an der Spitze des Schultergelenks. Das führt zu Schmerzen beim Bewegen des Armes. Es können auch andere Sehnen im Bereich entzündet bzw. verletzt sein. Das ist bekannt als Rototorenmanschettensymptom. Siehe mehr dazu in meinem Artikel….
  • Tennis- oder Golferellenbogen (Tennisarm auch laterale Epicondylitis genannt und Golferellenbogen auch mediale Epicondylitis genannt. Siehe mehr dazu in meinem Artikel…)
  • Sehnenscheidenentzündung de Quervain (diese Form tritt auf wenn sich die Sehnenscheide zwischen Daumen und Handgelenk entzündet. Die Sehnenscheide verdickt und schwillt an, wodurch das Bewegen des Daumens schmerzhafte wird.)
  • Abzugsfinger oder -daumen (Auch Schnappfinger genannt. Der Finger oder Daumen „klickt“ beim Strecken. Die Sehnenscheide ist verdickt und entzündet und kann nicht mehr richtig durch die Ringbänder am Finger gleiten) Lies mehr darüber in meinem Artikel "Wie lange dauert die Heilung nach einer Schnappfinger OP?"

Bei Sehnenscheidenentzündung Wärme oder Kälte?

  • Wärme- Kälteanwendung (Kälte kann Entzündungen reduzieren. Wie du richtig kühlst, erfährst du hier.)
  • Ruhighaltung (Sehnenscheidenentzündung ist eine Überlastungsverletzung. Durch Ruhe der betroffenen Sehne, kann die Entzündung abklingen. Versuche deine Hand nicht zu belasten, schone sie ein wenig. Sport oder eine bestimmt wiederholende Bewegung sind schuld daran? Dann vermeide die Überlastung. Du kannst auch eine Richtige Haltung erlernen oder Ausgleich schaffen. Ich zeige dir gerne, wie das geht. (Termin buchen)
  • Tapeanlage (ein Stabilisierungstape kann dir helfen die beanspruchte Sehne zu schonen. 
  • Mineralstoffe und Vitamine
  • Medikament (entzündungshemmende Medikamente können sehr hilfreich sein)

Wenn sich dein Zustand in ca. 3 Wochen nicht verbessert hat, solltest du zu deinem Arzt gehen. Der verordnet dann bei Bedarf.

  • Kortikosteroid-Injektion (Werden gerne genutzt, weil sie schnell wirken gegen Entzündungen und Schmerzen.)
  • Handtherapie (Ich helfe dir sehr gerne deine Sehnenscheidenentzündung in den Griff zu bekommen. Für eine individuelle Beratung buche gerne einen Termin bei mir.)
  • Stoßwellentherapie (Bei einer längeren Entzündung, entstehen Kalkablagerungen, die zusätzlich Schmerzen verursachen. Die Stoßwelle löst Kalkablagerungen um die Sehne herum auf.
  • Chirurg (Dies ist zum Glück nicht so häufig notwendig.)

Ohne die richtige Behandlung, kann eine Sehnenscheidenentzündung zu einem Sehnenriss führen. Dann ist eine OP vorprogrammiert. Wenn die Sehnenreizung mehrere Wochen oder Monate anhält, ist die Gefahr zudem hoch eine Tendinose (chronische Überlastung) zu entwickeln.

Was hilft bei einer Sehnenscheidenentzündung?

Sehnenscheidenentzündungen ist eine längerfristige Sache. Was hilft bei einer Sehnenscheidenentzündung zur Vermeidung?

Wenn du die bekannten Schmerzen der Sehnenscheidenentzündung spürst, höre sofort mit deiner Aktivität auf. Mache eine mindestens 20minütige Pause. Du kannst auch ein wenig kühlen und solltest dich ausruhen.

  • Halte dich körperlich fit und trainiere deine Muskulatur
  • Vor einem Training solltest du dich immer aufwärmen
  • Vermeide Überanstrengung und ständig wiederholende Bewegungen.
  • Bei Arbeiten am Schreibtisch, solltest du auf deine Körperhaltung achten. Wenn du dir nicht sicher bist, wie die richtige Körperposition ist, kann ich dir gerne helfen.
  • Regelmäßige Bewegung ist sehr wichtig. Bleibe nicht zu lange in derselben Position. Mache alle 30 Minuten eine Pause.

Ich hoffe, dieser Artikel hat dir gefallen. Vielleicht konnten einige deiner Fragen dadurch beantwortet werden. 

Wenn du dazu Fragen hast oder Kommentare, kannst du diese unten in die Kommentare posten.

Benötigst du therapeutische Unterstützung, dann vereinbare noch heute einen Termin bei mir

.

Herzliche Grüße Marina  ☀️

Tags

Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung


Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Schmerzen im Hand – Gelenk?

Schmerzen im Hand – Gelenk?

Hast du einen Kahnbein Bruch?

Hast du einen Kahnbein Bruch?

Karpaltunnelsyndrom wie lange krank?

Karpaltunnelsyndrom wie lange krank?

Hast du Fragen oder Kommentare


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

GRATIS-TIPP

DIE FÜNF HILFREICHE TIPPS 

NACH EINER HAND OP

5 Tipps Hand OP PDF Cover

Du fragst dich ob es etwas gibt, dass einen, nach einer OP an der Hand, schneller voran bringt? Dann melde dich kostenlos an und nutze die fünf Tipps nach einer Hand OP.

>